Faiser

Ihre Meinung zu Politik, Wirtschaft und Familie ist uns wichtig

Sichere Geldanlagen

In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit investieren Anlger wieder vermehrt in Gold- und Silberanlagen. Dabei sehen Anleger in physischem Gold und Silber in der Form von Münzen und Barren eine sichere Anlageform.

Dabei erwiesen sich die beiden Edelmetalle auch ale eine solider Schutz gegen Inflation. Im 5 bzw. 10 Jahresvergleich legte Gold etwa 170% bzw. 400% zu während Silber mit einem Gewinn von 135% bzw. 515% überzeugen (jeweils auf US Dollarbasis) konnte.

Bei Anlagen in Goldmünzen besticht die klassische Krugerrandmünze mit Stückelungen 1, 1/2, 1/4 und 1/10 Unze Gewicht. Bei einer Wahl einer Silbermünze fällt die Wahl schnell auf die 1 Kilo Kookaburra-Münze. Für den Wiederverkauf ist der „Erhaltungsgrad“ der Münze von hoher Bedeutung. Dabei bezeichen die Begriffe „Polierte Platte“ und „Spiegelglanz“ höchste Qualität. Es rät sich, Münzen stets einzeln zu verpacken um deren Werterhalt zu sichern. Wahre Profis verwenden zudem noch Handschuhe, bevor sie Münzen in die Hand nehmen.

Bevor man kauft, ist ein Preisvegleich sinnvoll. Dabei sollten auch Preise im Internet herangezogen werden.

Für größere Anlagebeträge eignen sich jedoch eher die Anlageformen des Gold- und Silberbarren. Diese können entweder über die Hausbank oder spezielle Edelmetall-Händler bezogen werden.

Alternativ können auch Anteile an börsennotierten Fonds erworben werden, die wiederum Gold- und Silberbarren für den Anleger kaufen und einlagern. Die jährlichen Kosten belaufen sich hierbei auf etwa 0,5% des Anlagewertes (zuzüglich Maklergebügren für den Wertpapierkauf und -verkauf). Zwei bekannte Fonds sind der „Spider Gold Trust“ und der „iShares Silver Trust“ (Ticker GLD und SLV)

Zu berücksichtigen ist, dass in Deutschland beim Kauf von physischem Silber die Umsatzsteuer anfällt, die beim Verkauf nicht zurückerstattet wird. Bei Anlagen in Goldmünzen ist unter bestimmten Bedingungen eine Befreiung von der Umsatzsteuer hingegen möglich.